Posts tagged ‘Islandpferde’

Sonntag, 2. August 2009

Zum Pferde stehlen…

islandpferde_selfoss

Langsam geht der Urlaub zu Ende und wir fahren wieder Richtung Reykjavik. Die Landschaft zieht schon vertrauter vorüber, wir kennen die Strecke ja bereits. An der Selfoss Ortsausfahrt lesen wir „Góða ferð!“ mit Steinen am Wegrand geschrieben. Góða ferð! – gute Fahrt. Oder doch nicht?
STOPP! HALT! Sieh doch da, die Pferde!“ Martina nimmt quietschend die Kurve und rumpelt über einen verwachsenen Feldweg zu der Weide. Islandpferde waren bisher nur von Weiten zu sehen. Das lassen wir uns nicht entgehen!
Góða ferð!
Gutes Pferd!

pferde_breit

read more »

Werbeanzeigen
Donnerstag, 30. Juli 2009

Vestmannaeyjar am Horizont

Die Westman Isles, oder Vestmannaeyjar auf isländisch, mit ihrer melodramatischen Geschichte hätten wir nur zu gern gesehen. Benannt ist sie nach irischen Sklaven, den Westmen.
Irland liegt zwar östlich von Island, aber das stört keinen großen Wikinger. Schon garnicht Ingólfr Arnarson, den Urvater Islands, als er 874 seinen Fuß in die Reykjaviker Bucht setzte. Richensas Ost-West Konflikte kannte der nicht. Der gute Mann hatte ja noch nicht mal einen Kompass (was wir ihm jetzt nicht vorhalten wollen, wurde der doch erst 300 Jahre später erfunden).
West oder Ost, Pappenstil! Kein Pappenstil hingegen war für Ingólfr jedoch der gewaltsame Tod seines Blutsbruders Hjörleifr. Gemeuchelt von irischen Sklaven, die sich die miese Behandlung ihres Herren und Peinigers nicht mehr gefallen lassen wollten. Ingólfr fehlte dafür jegliches Verständnis (auch das nicht verwunderlich – bis zur Charta der Menschenrechte fehlte ihm schließlich noch ein ganzes Jahrtausend) und jagte die Abtrünnigen höchstpersönlich bis zu den Inseln, wo er den Tod seines Freundes rächte.

Nun, es war uns nicht vergönnt, wir sehen die geschichtsträchtigen Inseln nur aus der Ferne. Unsere Gistihusi Tante hat uns schon vor der Reiselust der Rauchbüchtler an diesem langen Wochenende gewarnt: „If you don’t want to see any Icelandic these days, go to Reykjavic. They are all gone to the festival on Vestmannaeyjar.„.
Und sie behielt Recht. Unser schöner Frühstücksplan, uns nach einem Rundflug über die Westmen Isles zu erkundigen, scheitert kläglich. Am anderen Ende bemüht man sich nicht einmal mehr den Hörer abzuheben.
Nun gut: Planänderung. Island ist schließlich überall schön. Und die Westmanninseln ebenso, sogar aus der Ferne. Zum Trost haben uns die Isländer ein paar ihrer Pferde dekorativ ins Bild gestellt.
Takk fyrir aber auch!

westman_pferd3a_20090730westman_pferd_20090730westman_pferd2westman_pferdBild 1 und 2 (c) Martina Knopp

Montag, 27. Juli 2009

Island, Tag 5 – Die Straße ist für alle da!

Überholverbot?

Überholverbot?

Islandpferde

Islandpferde


read more »