Posts tagged ‘Internetausfall’

Donnerstag, 27. November 2008

Cold Turkey II …

Schön – ich schwebe daheim noch immer im netzfreien Raum. Zur Unterdrückung der Schweißausbrüche memorisiere ich die deutschen Bundesländer und Hauptstädte:
Bremen – Bremen (seltsamer Winzling)
Schleswig Holstein – Kiel (ganz oben is das)
Nordhrein Westfalen – Düsseldorf (dank der gemeinen Westfälin merk ich mir das leichter)
Berlin – Berlin (zu leicht, um meine Panikattacken zu unterdrücken)
Hamburg – Hamburg (auch nicht besser)
Rheinland Pfalz – Mainz (endet beides mit z)
Bayern – München (pff – da kann ja jedes Bundesland kommen und sich nach einen Sportclub benennen…)
Sachsen – Dresden (sachte drehen)
Hessen – Wiesbaden (Essen wär lustiger, liegt aber in NRW)
Baden Württemberg – Stuttgart (2x Doppel T)
Thüringen – Erfurt (liegt mittendrin)
Sachsen Anhalt – Magedeburg (sacht hält die Magd an der Burg an)
Saarbrücken – Saarland (zu einfach!)
Mecklenburg Vorpommern – Schwerin (nie von gehört?)
Brandenburg – Potsdam (PotsBlitzBrand)
Niedersachsen – Hannover (liegst darnieder in Sachsen folgt prompt der Hangover)

So – jetzt gehts mir etwas besser. Wenn morgen noch immer kein Netz da ist, werden die Republiken der Russischen Föderation memorisiert. Clean bin ich noch lange nicht!

Mittwoch, 26. November 2008

Cold Turkey…

Gestern Abend gegen 21 Uhr wurde meine Lebensader nach draußen ins saftige Weltnetz gekappt.
Einfach so – mitten im Abendmailverkehr – Funkstille.
Mein Internet hat mich ausgesperrt, ist tot, versendet nur noch 404er. Meine Pupillen weiten sich, ich versuche die Panik zu unterdrücken, während in meinen Ohren ein einziger langgezogener Piepton hallt, wie jener der Herzüberwachungsmaschine in einschlägigen Arztserien, wenn sich die Witwe tränenüberströmt über ihren Gatten wirft und herzzerreißend ‚Heinz, komm zurück, Heinz, lass mich nicht allein, Heinz!‘ kreischt. Ungefähr so klammerte ich mich gestern Nacht an meine Tastatur…

Schon seltsam, wie abhängig man vom Medium Internet geworden ist und wie eingesperrt man sich fühlen kann, wenn es einmal den Geist aufgibt.