MediaOpera – ein Sinnesrausch!

Am 22. Juni 2011 um 22:00 eröffnet die weltweit erste fixe Spielstätte für Medienkunst, ein Zentrum für VisualistInnen, unter dem Fokus von Forschung, Entwicklung, Bildung und Aufklärung – die mediaOpera.
So verspricht es der Flyer. Und ja, er verspricht nicht zuviel!

Eine bessere Location hätten die Licht & FarbkünstlerInnen kaum finden können. Die Rinderhalle in Neu Marx, letzte intakte Wiener Markthalle in Eisenkonstruktion aus dem 19. Jahrhundert ist denkmalgeschützt und hat ein Ausmaß von 114 Metern Breite, 175 Metern Länge und 17 Metern Höhe. Viel Angriffsfläche für Julia Starsky, der Licht- & Farbgöttin schlechthin. Sie verwandelt die Halle in ein Lichtermeer:




Advertisements

2 Kommentare to “MediaOpera – ein Sinnesrausch!”

  1. Toll! Nur Visualistinnen? Es gibt doch sicher auch Musik + visual art?

    • Natürlich gibts einen Dancefloor mit Life Acts, aber das besondere an mediaOpera ist, dass nicht der Sound im Mittelpunkt steht, sondern die Visuals.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: