Barmherzige Zwerge hinter den sieben Bergen

Es liegt in der Natur der Dinge … (ich wollte schon immer mal einen Artikel mit dieser schönen Stammtischphrase beginnen), dass lange Wochenende gerne von Mittelklassekatastrophen begleitet werden. Die kreisen um die Ruhetage, wie Möwen (Mittelklassevögel!) um das Fährschiff. Die Möwe scheißt die Fähre zu und die Mittelklassekatastrophe dein Wochenende. Ist ein Naturgesetz. Als ich noch ein Auto hatte, hatte dieses seine Pannen mit Vorliebe an Freitagen um 17:55. Außer natürlich, Freitag war Feiertag, dann ging es schon Donnerstag 17:55 kaputt. Und nun, da ich kein Auto mehr habe, begleitet mich das ganze Osterwochenende die Zahnschmerzfee (eine Stiefschwester der Pannenfee. Beides Mittelklassefeen).
So fand ich mich heute morgen halbherzig wacker – oder wars nur herzig halbwacker? ach was! ein Häufchen Elend halt – im Wartezimmer meines Zahnarztes, als mein Handy läutete. Zu meiner großen Verwunderung, das tut es sonst selten bis nie und schon garnicht vor 9h früh (mein Freundeskreis kennt meine Phonopobie). Aber nun reißt es mich aus meiner schönsten Schmerzwelle. „Hallo? Hallo?“ Keine Antwort. Der Name eines vermissten Freundes am Display, aber keine Antwort. War eigentlich klar, dass um die Uhrzeit nicht ich gemeint sein konnte. Da hat ein Handy hinter den sieben Bergen mein Handy angerufen, um ein bisschen mit ihm in trauter Schweigsamkeit zu schwelgen. Im Hintergrund lausche ich schamlos der Stimme des Handyhalters bei der Arbeit. Einmal sagt er „next one“ und meinte damit leider nicht mich im Wartesaal, der Rest ist Hinterdensiebenbergengemurmel. Doch mir kommt dieses vertraute Murmeln wie ein kleiner Rettungsanker vor. 10 Minuten Ablenkung vom großen Zahnschmerz, was für eine Erleichterung. Die Wartezeit überbrückt, bis die Zahnarztassistentin „next one“ ruft und nun bin ich gemeint.
Darum seis hiermit festgehalten und ins Netz gebrannt: Liebes Handy hinter den sieben Bergen, du darfst mein Handy zu jeder Zeit immer gerne anrufen, wir zwei – du und ich – sagen Herrchen einfach nichts davon. Abgemacht?

Advertisements
Schlagwörter:

12 Kommentare to “Barmherzige Zwerge hinter den sieben Bergen”

  1. sehr schöner text. noch hübsch illustrieren und ein kinderbuch daraus gemacht. 🙂

  2. Das hat das Zeug zu einem absoluten Lieblingsartikel.

  3. Ich persönlich finde Zahnschmerzen nicht mal mittel klasse, sondern echt besch… und schade um die freien Tage. Gute Besserung!

  4. Wie schön. Leere Wände, wortlose Telefonate, eine Tasse heißes Wasser ohne was …
    Und Schmerz, laß gefälligst nach! Und Jou … bist Du sicher, daß du nicht twittern magst? 😉

    • da lass ich doch einfach nur ein bedeutungsleeres nein, nein und nochmals nein fallen. ich verbringe doch auch so schon viel zu viel zeit vor diesem seelenlosen kastel. gezwitschert wird nur live on stage 🙂

  5. … und ich hab Bauchschmerzen vor lauter Lachen !

    Halbwackere Grüße und beste Genesungswünsche von hinter den sieben Bergen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: