RED ENDLICH, Herrgottnochamal!

Ein katholischer Priester, der im Streit um die Massenabschiebung von Roma in Frankreich für einen Herzinfarkt von Staatschef Nicolas Sarkozy gebetet hatte, hat sich für sein Verhalten entschuldigt. „Ich bedauere meine Äußerungen“, erklärte Pater Arthur gestern Abend. Er wolle nicht Sarkozys Tod, er wolle lediglich, „dass Gott zu seinem Herzen spricht“.

(Quelle: ORF Online)

Advertisements

7 Kommentare to “RED ENDLICH, Herrgottnochamal!”

  1. Doch eher unwahrscheinlich, dass ein Populist, der sich am rechten Rand bewegt und dabei jede Spur von moralischem Anstand vermissen läßt, plötzlich sein Herz für göttliche Nachrichten öffnet…

    Lieber Gott, warum hat Dir der Vorschlag mit dem Herzinfarkt eigentlich nicht gefallen?

    (Bevor ich wieder missverstanden werde: Ich spreche allein von Sarkozy und nicht von Kraska!)

    • Mindestens so unwahrscheinlich wie die Möglichkeit, dass Gott sich zum Roma Lobbyisten macht und Sarkozy ins Gewissen redet. Oder Kraska, der ja nun auch eine Minderheit ist. Außerdem hätte Gott wahrscheinlich Schiß vor seinen wortgewaltigen Schmähungen…

  2. Ach? Gott spricht per Infarkt zum Herzen? Dann hat er zu mir auch schon gesprochen. Vorweg sozusagen, weil er schon wußte, daß ich Jahre später in einem Viertel mit hohem Roma-Anteil leben würde und mir die Probleme mit dieser speziellen ethnischen Gruppe manchmal echt zum Hals raushängen. Muß ich jetzt auch sterben?

  3. Können die Roma über die Entschuldigung lachen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: