Venice, spooky, #7

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es war unwirtlich dort.
Herbstlichkeit, Überlebtheit schien über dem einst so farbig belebten,
nun fast verlassenen Lustorte zu liegen, dessen Sand nicht mehr reinlich gehalten wurde.
Ein photographischer Apparat, scheinbar herrenlos,
stand auf seinem dreibeinigen Stativ am Rande der See,
und ein schwarzes Tuch, darüber gebreitet, flatterte klatschend im kälteren Winde.

– Thomas Mann, Tod in Venedig –

Advertisements

4 Kommentare to “Venice, spooky, #7”

  1. Schöne slideshow. Sowas mag ich. Trotzdem möchte ich wissen, wer der Herr ist, der ab und zu so geisterhaft auftaucht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: