Warten auf den Geysir …

Der Golden Circle ist ja ein Naturwunder-Paradies. Eines jagt das Nächste, man kommt aus den Staunen nicht mehr raus. Ein paar Kilometer von Þingvellir entfernt, sehen wir die ersten Dampfschwaden aus dem Boden aufsteigen.

Vorsicht: heiß!

Vorsicht: heiß!

Kalkweiße und schwefelgelbe Felsformationen vor einem leuchtend roten Berg, duchsetzt von kleinen und großen Löchern, aus denen heiße Quellen aus bis zu 2000 Meter Tiefe sprudeln. Und wenn ich heiß sage, meine ich damit kochend heiß. Einheimische erzählen uns Gruselgeschichten von ganzen Pferden, Schafen und Kühen, die in Geysirlöcher gefallen sind und gargekocht wieder ausgespuckt wurden. Na, ich weiß ja nicht, wer da für dümmer verkauft werden soll – die Viecher oder wir…

Aber der Vergleich kommt mir nicht mehr so weit hergeholt vor, als wir alle aufgereiht, wie Amseln auf dem Draht, vor dem größten und zuverlässigsten Wasserspucker namens Strokkur („Butterfass“) standen:

Warten auf den Geysir ...

Warten auf den Geysir ...

Und lange läßt er nicht auf sich warten. Früher wurde der Geysir lange Zeit durch Zugabe von Spülmittel dazu animiert, sich im wahrsten Sinne des Wortes zu erbrechen. Zum Speiben fanden das auch einige Naturschützer, die durchsetzen konnten, dass diese Methode verboten wurde. Daraufhin wurde der Geysir schön geputzt und gereinigt und nebstbei noch ein bisschen angebohrt. Scheint gewirkt zu haben: der Strokkur ist zuverlässig wie ein Uhrwerk. Alle paar Minuten schießen 20 bis 30 Meter hohe Wasserfontänen in die Luft, manchmal gleich drei mal hintereinander. Gewaltig!

3 - 2 - 1 - booooaaaaAAAHHHH!

3 - 2 - 1 - booooaaaaAAAHHHH!

Ich gebs zu: Ich hab gequieckt vor Freude und bin auf und ab gehüpft wie ein Flummi bei dem Anblick!

Weiter oberhalb finden wir eine Quelle, die sagenhaft türkises Wasser an die Oberfläche schwemmt. Ich kann mich an Farben und Spiegelungen gar nicht satt sehen.

Farbenspiele

Farbenspiele

Wolkenwasser

Wolkenwasser

An den Geysiren vorbei führt ein Weg auf einen leuchtend roten Berg, der die Kulisse schier perfekt macht. Ich nehme an, Eisen färbt die Erde hier so rot? Mmhh … das muss ich noch mal besser recherchieren.

Rote Erde

Rote Erde

Hier oben stehe ich, blicke auf die Landschaft herunter und frage mich bei diesem Anblick, ob die Verteilung der Naturgewalten eigentlich gerecht verteilt ist. Tja … wahrscheinlich schon. In klimatisch verträglicheren Gegenden wären solche Wunder wohl einfach schon zubetoniert. Möge Island bloß immer schön kalt bleiben!

Advertisements

5 Kommentare to “Warten auf den Geysir …”

  1. so toll!!! ich muss da auch hin!!!
    wie war denn eigentich das essen? hast du den vergammelten hai bekommen?
    snorri äh sophie #

  2. Ooooh … Geysirbilder … Toll!

  3. Dein Reisebericht und vor allem auch die Bilder sind einsame Spitze ! Danke dafür.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: