Archive for November, 2008

Samstag, 29. November 2008

Heute in Wien, 29.11.08

20081129

Donnerstag, 27. November 2008

Cold Turkey II …

Schön – ich schwebe daheim noch immer im netzfreien Raum. Zur Unterdrückung der Schweißausbrüche memorisiere ich die deutschen Bundesländer und Hauptstädte:
Bremen – Bremen (seltsamer Winzling)
Schleswig Holstein – Kiel (ganz oben is das)
Nordhrein Westfalen – Düsseldorf (dank der gemeinen Westfälin merk ich mir das leichter)
Berlin – Berlin (zu leicht, um meine Panikattacken zu unterdrücken)
Hamburg – Hamburg (auch nicht besser)
Rheinland Pfalz – Mainz (endet beides mit z)
Bayern – München (pff – da kann ja jedes Bundesland kommen und sich nach einen Sportclub benennen…)
Sachsen – Dresden (sachte drehen)
Hessen – Wiesbaden (Essen wär lustiger, liegt aber in NRW)
Baden Württemberg – Stuttgart (2x Doppel T)
Thüringen – Erfurt (liegt mittendrin)
Sachsen Anhalt – Magedeburg (sacht hält die Magd an der Burg an)
Saarbrücken – Saarland (zu einfach!)
Mecklenburg Vorpommern – Schwerin (nie von gehört?)
Brandenburg – Potsdam (PotsBlitzBrand)
Niedersachsen – Hannover (liegst darnieder in Sachsen folgt prompt der Hangover)

So – jetzt gehts mir etwas besser. Wenn morgen noch immer kein Netz da ist, werden die Republiken der Russischen Föderation memorisiert. Clean bin ich noch lange nicht!

Mittwoch, 26. November 2008

Cold Turkey…

Gestern Abend gegen 21 Uhr wurde meine Lebensader nach draußen ins saftige Weltnetz gekappt.
Einfach so – mitten im Abendmailverkehr – Funkstille.
Mein Internet hat mich ausgesperrt, ist tot, versendet nur noch 404er. Meine Pupillen weiten sich, ich versuche die Panik zu unterdrücken, während in meinen Ohren ein einziger langgezogener Piepton hallt, wie jener der Herzüberwachungsmaschine in einschlägigen Arztserien, wenn sich die Witwe tränenüberströmt über ihren Gatten wirft und herzzerreißend ‚Heinz, komm zurück, Heinz, lass mich nicht allein, Heinz!‘ kreischt. Ungefähr so klammerte ich mich gestern Nacht an meine Tastatur…

Schon seltsam, wie abhängig man vom Medium Internet geworden ist und wie eingesperrt man sich fühlen kann, wenn es einmal den Geist aufgibt.

Samstag, 22. November 2008

Heute in Wien, 22.11.08

20081122

Samstag, 22. November 2008

Heute in Wien, 22.11.08

20081122_2

Mittwoch, 19. November 2008

neuer britischer Volkssport: Datenschutz Hyde & Seek

Das Land der depressiven Prinzen und rüstigen Queens hats ja nicht so mit dem Datenschutz.
Das National Offender Management Service vermisst ihre Festplatte mit den Daten tausender Angestellter, kommt aber erst ein Jahr später drauf danach zu suchen. Der Gemeinderat von Charnwood hingegen verscherbelt seine Festplatten mit den Steuerbescheiden und Kontodaten der BürgerInnen gleich bei E-Bay (wurde der Reinerlös von € 8,75 eigentlich versteuert?), wenn man dort etwas tiefer in die Tasche greift, kann man aber auch die Daten der Bankkunden von American Express und der Bank of Scotland ersteigern (samt Handynummern, Kreditkartennummern und Unterschrift). Dieses Service frei Haus sollte einem doch schon 45 Flocken wert sein, nicht?
Wer sich jedoch lieber eine illustre Sammlung britischer SchwerverbrecherInnen zulegen möchte, halte die Augen nach verlorenen USB-Sticks offen. Die und andere personenbezogene Daten lassen britische Ämter schon gern mal wo liegen, mit Vorliebe in der Tube.
Patientendaten gehen verlustigt, Kindergeldempfänger können sich gleich ‚Schmarotzer‘ auf die Stirn tätowieren lassen, und und und…

Doch jetzt schlägt das Empire zurück! Geht doch nicht an, dass die gesunde britische Volksseele mit Schlamperei und Unbedachtsamkeit in Verbindung gebracht wird. Die British National Party geht nun rigoros gegen diesen Verdacht mit gutem Beispiel voran, und veröffentlicht die Liste all ihrer rechtsextremen Mitglieder gleich selbst auf ihrer Website. Da finden sich – oder besser gesagt fanden sich (mittlerweile haben sie wahrscheinlich erkannt, dass sich mit den Daten auf E-Bay ja das eine oder andere Pfund dazuverdienen lässt) – unter anderem Namen von PolizistInnen, RechtsanwältInnen, vier Geistliche und jede Menge Lehrer und Lehrerinnen. 13.500 Namen, Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Spendenbeträge. Wer von ihnen AktivistIn ist und wer gerne fallschirmspringt, sich für Militärgeschichte interessiert oder für ‚classic motorcycles‘, wie jener Ex-serviceman der 1st Royal Horse Artillery. Was Queen Mum dazu wohl sagt?
Das Information Commissioner’s Office scheint sich jedenfalls dafür zu interessieren und investigiert nun nicht nur gegen den bösen Veröffentlicher (ein vermeintliches Ex-Mitglied der Partei), sondern auch gegen die BNP selbst, die weit mehr persönliche Daten gespeichert hat, als gesetzlich zulässig ist.

Ich hab mich jedenfalls gleich mal vergewissert, dass mein ehemaliger Englisch Lehrer nicht aufgelistet ist. Gut so, sonst müsste ich an meinen Sprachkenntnissen zweifeln, denn wie wir alle wissen habens die Rechten ja meist nicht so mit der eigenen Muttersprache…

(Mit besten Dank an Telemach für die Liste ^^)

Mittwoch, 19. November 2008

Heute in Wien, 19.11.08

20081119

Dienstag, 18. November 2008

Pressefreiheit?

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht jährlich eine Pressefreiheit-Rankingliste, basierend auf einem 49 Fragen umfassenden Katalog. Die Fragen beziehen sich auf Drohungen, physische Übergriffe bis hin zum Mord, Zensur, Beschlagnahmung von Zeitungsausgaben, Durchsuchungen und Schikanen, Polizeiaufklärungsraten bei Verstößen gegen die Pressefreiheit, staatliche Pressemonopole etc.
Die Liste sagt aber natürlich nichts über die qualitative Berichterstattung dieser Länder aus.

Jedenfalls liefert sie immer wieder einige überraschende Platzierungen. Estland und Lettland erzielten in den letzten Jahren immer Topbewertungen, Litauen kämpft sich im Ranking alljährlich fleißig hoch. Spannend auch der Irische Platz 4 vs. den doch etwas bescheidenen 23. Platz Großbritanniens (hinter Jamaika und Costa Rica), ganz ähnlich der gute 7. Platz für Neuseeland vs. Platz 28 für Australien (schlechter als Surinam und Trinidad und Tobago).
Die Niederlande fallen seit 2 Jahren massiv ab: 2006 noch auf Platz 1, 2007 Platz 12, 2008 Platz 16.
Bolivien, 2006 noch auf Platz 7 ex/equo mit Österreich befindet sich 2008 auf Platz 115. Was ist da passiert?
Unter den europäischen schwarzen Schafen finden sich vorrangig Balkanländer auf den hinteren Plätzen, aber auch Italien (44) und Polen (47) können sich nicht unbedingt rühmen, Freunde der Pressefreiheit zu sein. Die besten Positionen afrikanischer Länder belegen Namibia (23) und Ghana (31). Für Eritrea, jüngstes afrikanisches Land und Schlußlicht 2007 und 2008 legen wir eine Trauerminute ein.

Aber möge sich jeder seine eigenen Gedanken dazu machen…
Hier die gesamte Liste:

read more »

Sonntag, 16. November 2008

Heute in Wien, 16.11.08

200811161

Freitag, 14. November 2008

Joulukraut feiert…

Joulupukki betritt sichtlich nervös das Podium und räuspert sich lautstark

Hochgeschätzte Bloggergemeinde,
vor fast genau 5 Monaten hat das Joulukraut das Licht der Blogwelt erblickt und seither alle möglichen und unmöglichen Variationen der ABC-Kombinationen ins Netz geschleudert in mittlerweile rund 100 Artikeln.

*Stimme aus dem Off: Na, na – davon waren aber ein guter Teil Handyfoto-Momentaufnahmen, ne?*

read more »

Mittwoch, 12. November 2008

Der Heimweg des Dottore

dottore1Ich kam in eine große Stadt,
dottore2Die manche böse Zunge hat,
dottore3Und über alles, über jeden
dottore4Hört‘ ich viel arge Dinge reden.
dottore5Die Leute schimpften …
dottore6… sich ganz unsäglich
dottore71Und lebten miteinander …
dottore8… doch erträglich.
dottore9Il Dottore
dottore10
begleitet von Wassily & Joulupukki
(Gedicht von Friedrich Martin Bodenstedt)

Sonntag, 9. November 2008

Heute in Wien, 9.11.08

20081109

Dienstag, 4. November 2008

Hamburg kulinarisch

Gottchen, jetzt hab ich meine Deutschlandreiseberichte aber lange vernachlässigt. Dabei gibts noch so viel zu erzählen… Also wo war ich stehengeblieben? Ach ja, in Hamburg, dieser wunderschönen, vielseitigen Stadt.

Hamburg stand für mich ja überraschenderweise im Zeichen tropischer Hitze und lukullischer Genüße…

read more »