Dadaistische Kommunikationsrätsel auf Qy.pe

Qy.pe ist manchmal richtig ulkig !

Die Junx überschlagen sich vor Kreativität bisher ungeahnten Ausmaßes – alles nur um ihre Community zu unterhalten und von misantropen Grundsatzdiskussionen fern zu halten. Bravo!

Der neueste Schrei: Dadaistische Kommunikation. Füllrätsel für jedermannfrau.

Was auf dem ersten Blick aussieht, wie wirre Selbstgespräche sind in Wahrheit knifflige Kommunikationsrätsel, wie sie demnächst in jedem VHS Seminar für Führungskräfte eingesetzt werden könnten. Auch die These, derlei Selbstgespräche wären ein zweifelhaftes Feature, das Kommentare gelöschter userInnen vernichtet, darf ich getrost zerstreuen. Nein, nein! Qy.pe hat sich dabei schon was gedacht, sind schließlich nicht auf der Nudelsuppe in die Welt des Web 2.0 geschwommen…

Mein Lieblingsbeispiel, die Kritik an einem mexikanischen Restaurant in Wien, ist ja dieses hier:

Würde mich ja brennend interessieren, wie der geneigte Blogleser und die eloquente Blogleserin diese Kommunikation bestreiten würde. Erleuchtet mich mit Euren diplomatischen Fähigkeiten! Macht aus dem Selbstgespräch einen Dialog Eurer Wahl.

Das beste Beispiel wird prämiert – hier auf diesem Kanal!
Wie? Das muss ich mir noch überlegen… ;o)

Edit (2008/06/20):

Zum einfacheren Gebrauch kann der Text hier einfach per Copy & Paste übernommen werden (danke Zorroralf für den Input):

A: Ich war am 30.4.2008 um 21 Uhr dort und war schwer enttäuscht von
der Bedienung. Es war an dem Abend Kellnerin03 laut Kassabon, die
EXTREMST unfreundlich und unflexibel war. Wir waren zu dritt und haben
Essen bestellt, 30 sekunden später wollten wir ein Gericht ändern. Die
Kellnerin war nicht bereit, dies zu tun. Ich finde das eine Frechheit.
So jemand sollte nicht bedienen, es wirft einen extrem schlechten
Schatten auf das gesamte Restaurant, das ohnehin nicht sooo gut läuft.
NICHT EMPFEHLENSWERT bei dieser Kellnerin (mit ausländischem Akzent)!!!!!!!
——————————–
X: ANTWORT HIER EINFÜGEN
——————————–
A: sicherlich nicht, oder unterstellen Sie mir, dass ich rasistisch
sei? Lächerlich! Das war lediglich deswegen hinzugefügt, damit man
weiß, um welche Kellnerin es sich handelt, damit nicht eine Falsche
beschuldigt wird.
Das Essen ist schlecht, und die Bedienung äußerst unfreundlich und
respektlos. Das wissen jetzt alle meine Bekannten, und hoffentlich
jetzt auch mehr, durch diesen Beitrag!
    Leider können viele Leute, so wie Sie, schlecht mit Kritik umgehen. Vergessen Sie nicht, der Gast ist König!
——————————–
X: ANTWORT HIER EINFÜGEN
——————————–
A: Und Sie fühlen sich anscheinend ziemlich angegriffen. Vielleicht sind Sie ja diese furchtbare Kellnerin!
——————————–
X: ANTWORT HIER EINFÜGEN
——————————–
A: Na bitte, das war ja ein Treffer. Wie gesagt, es gibt nicht viele
Menschen, die so unfreundlich sind wie Sie. Ich habe sie an Ihrer
Reaktion erkannt. Sie müssen wirklich frustriert sein im Leben.
Eigentlich sollte ich ja nachsichtig sein, bei so einem Grant. Naja,
lange werden Sie in so einem Beruf sicherlich nicht bestehen, bei Ihren
Umgangsformen mit Kunden. Das muss wohl Ihr ausländisches Temperament
sein.
Ich werde mich nicht mehr dazu äußern, Fakt ist, es war die
schlechteste Bedienung, die man sich vorstellen kann, und ich und meine
Bekannten/Arbeitskollegen, werden keinen Fuß mehr in dieses Lokal
setzten. Ich lasse mich auch auf keine Diskussionen mehr herab. Wer
keine Kritik einstecken kann, hat im Leben verloren. Arme Kellnerin03…
——————————–
X: ANTWORT HIER EINFÜGEN
Schlagwörter: ,

10 Kommentare to “Dadaistische Kommunikationsrätsel auf Qy.pe”

  1. Herrgott, nehm einer der Gärtnerin die Tatanka Flasche aus der Hand! ;o)

  2. TATANKA!
    Zubrowska!
    Unik!
    Zorro!
    Joulu!

    HEIDANEI ABER AU

  3. Gute Idee – schon erledigt! Aber bei deiner Vorlage… die ist wirklich schwer zu übertreffen ;o)

  4. Stell doch mal den Text ohne Antwort bzw. vor Kommentare frei rein, dann können die, die Lust haben, sich den auch mal vorknöpfen und frei nach Gefühl die Vorkommentare erfinden 🙂 vielleicht kann man so mal mehr dazu überreden 🙂 Bin schln ganz gespannt 🙂

  5. Buahaaahaaaa!
    Köstlich, Zorro! Ganz große Klasse ;oD

  6. Ok Du hast es so gewollt 🙂

    A: Ich war am 30.4.2008 um 21 Uhr dort und war schwer enttäuscht von der Bedienung. Es war an dem Abend Kellnerin03 laut Kassabon, die EXTREMST unfreundlich und unflexibel war. Wir waren zu dritt und haben Essen bestellt, 30 sekunden später wollten wir ein Gericht ändern. Die Kellnerin war nicht bereit, dies zu tun. Ich finde das eine Frechheit. So jemand sollte nicht bedienen, es wirft einen extrem schlechten Schatten auf das gesamte Restaurant, das ohnehin nicht sooo gut läuft.
    NICHT EMPFEHLENSWERT bei dieser Kellnerin (mit ausländischem Akzent)!!!!!!!
    ——————————–
    R: Das verstehe ich nicht, wie kann eine Kellnerin „Laut Kassabon“ die „EXTREMST unfreundlich und unflexibel“ ste sein. Ich bin wirklich beeindruckt ist die Entwicklung der automatischen Kassen schon soweit, dass sie nicht nur Mitarbeiter beurteilen kann, nein sogar noch durch Groß und Kleinschreibung akzentuierte Bewertungen vornehmen kann??? Wahnsinn.
    Dass sie gerne ein Gericht ändern wollten kann ich verstehen, aber meinen Sie dass die in einem Restaurant auch alle Zutaten für ihre Änderungen da haben?

    Jaja das mit den schlechten Schatten ist schon so eine Sache vor allem für ohnehin nicht so gut laufende „gesamte Restaurants“, ich hoffe das Teile des Restaurants noch ab und zu in der Sonne liegen, sonst wird’s ziemlich dunkel.

    Kann es sein dass Sie König sind? Oder dass sie aus „Rasi“ Salai kommen (http://de.wikipedia.org/wiki/Rasi_Salai) dort sind ja bekanntlich die Ansprüche an einen guten Service sehr hoch.
    ——————————–
    A: sicherlich nicht, oder unterstellen Sie mir, dass ich rasistisch sei? Lächerlich! Das war lediglich deswegen hinzugefügt, damit man weiß, um welche Kellnerin es sich handelt, damit nicht eine Falsche beschuldigt wird.
    Das Essen ist schlecht, und die Bedienung äußerst unfreundlich und respektlos. Das wissen jetzt alle meine Bekannten, und hoffentlich jetzt auch mehr, durch diesen Beitrag!
    Leider können viele Leute, so wie Sie, schlecht mit Kritik umgehen. Vergessen Sie nicht, der Gast ist König!
    ——————————–
    R: ich bin wirklich beruhigt dass Sie endlich einen Weg über Qype gefunden haben ihren Bekannten mitzuteilen, was Ihnen ein tiefes inneres Anliegen war.

    Ich bin dennoch zutiefst betrübt, dass Ihnen und Ihren gehobenen Ansprüchen an diesem Abend nicht genügend Aufmerksamkeit gezollt wurde.

    Ich kann mir das richtig vorstellen, da arbeitet man ein Jahr für Jahr in einem Mexikanischen Restaurant, gibt sich Mühe, und da hat man an einem Abend mal ganz fürchterlich seine Tage/ dem Mann ist sein Corona Extra ausgegangen und er ist ungenießbar/ die Tochter hat nach der Schule erzählt, das sie von einem Deutschen schwanger ist, und dann kommt ein Kunde wie Sie

    ——————————–
    A: Und Sie fühlen sich anscheinend ziemlich angegriffen. Vielleicht sind Sie ja diese furchtbare Kellnerin!
    ——————————–
    R: Nein ich bin Angela Merkel
    ——————————–
    A: Na bitte, das war ja ein Treffer. Wie gesagt, es gibt nicht viele Menschen, die so unfreundlich sind wie Sie. Ich habe sie an Ihrer Reaktion erkannt. Sie müssen wirklich frustriert sein im Leben. Eigentlich sollte ich ja nachsichtig sein, bei so einem Grant. Naja, lange werden Sie in so einem Beruf sicherlich nicht bestehen, bei Ihren Umgangsformen mit Kunden. Das muss wohl Ihr ausländisches Temperament sein.
    Ich werde mich nicht mehr dazu äußern, Fakt ist, es war die schlechteste Bedienung, die man sich vorstellen kann, und ich und meine Bekannten/Arbeitskollegen, werden keinen Fuß mehr in dieses Lokal setzten. Ich lasse mich auch auf keine Diskussionen mehr herab. Wer keine Kritik einstecken kann, hat im Leben verloren. Arme Kellnerin03…

  7. Ja-ha! Der Kerl ist ganz wunderbar kurios ^^

    Also, wenn sich niemand über das Lückenfülerrätsel drübertraut, dann mach ich mal den Anfang.
    Wie wärs mit der Variante:

    A: Ich war am 30.4.2008 um 21 Uhr dort und war schwer enttäuscht von der Bedienung. Es war an dem Abend Kellnerin03 laut Kassabon, die EXTREMST unfreundlich und unflexibel war. Wir waren zu dritt und haben Essen bestellt, 30 sekunden später wollten wir ein Gericht ändern. Die Kellnerin war nicht bereit, dies zu tun. Ich finde das eine Frechheit. So jemand sollte nicht bedienen, es wirft einen extrem schlechten Schatten auf das gesamte Restaurant, das ohnehin nicht sooo gut läuft.
    NICHT EMPFEHLENSWERT bei dieser Kellnerin (mit ausländischem Akzent)!!!!!!!
    ——————————–
    J: 30 Sekunden sind ne Menge Zeit, Sie Rüpel! Was da alles passieren kann! Ganze Städte können in 30 Sekunden dem Erdboden gleichgemacht werden! In 30 Sekunden hören Sie ja sogar den Rasen im Hanappi Stadion nachwachsen!
    ——————————–
    A: sicherlich nicht, oder unterstellen Sie mir, dass ich rasistisch sei? Lächerlich! Das war lediglich deswegen hinzugefügt, damit man weiß, um welche Kellnerin es sich handelt, damit nicht eine Falsche beschuldigt wird.
    Das Essen ist schlecht, und die Bedienung äußerst unfreundlich und respektlos. Das wissen jetzt alle meine Bekannten, und hoffentlich jetzt auch mehr, durch diesen Beitrag!
    Leider können viele Leute, so wie Sie, schlecht mit Kritik umgehen. Vergessen Sie nicht, der Gast ist König!
    ——————————–
    J: Alle, alle wissens nun! Und Sie wissen ja, wie das ist, jetzt werden alle, alle dort hin pilgern ins mexikanische Restaurant und diese nie da gewesene Ausgeburt an Unfreundlichkeit und Respektlosigkeit mit eigenen Augen sehen wollen! Auf Tuchfühlung quasi!
    ——————————–
    A: Und Sie fühlen sich anscheinend ziemlich angegriffen. Vielleicht sind Sie ja diese furchtbare Kellnerin!
    ——————————–
    J: PotzBlitzBombenundGranatenaberauch!
    ——————————–
    A: Na bitte, das war ja ein Treffer. Wie gesagt, es gibt nicht viele Menschen, die so unfreundlich sind wie Sie. Ich habe sie an Ihrer Reaktion erkannt. Sie müssen wirklich frustriert sein im Leben. Eigentlich sollte ich ja nachsichtig sein, bei so einem Grant. Naja, lange werden Sie in so einem Beruf sicherlich nicht bestehen, bei Ihren Umgangsformen mit Kunden. Das muss wohl Ihr ausländisches Temperament sein.
    Ich werde mich nicht mehr dazu äußern, Fakt ist, es war die schlechteste Bedienung, die man sich vorstellen kann, und ich und meine Bekannten/Arbeitskollegen, werden keinen Fuß mehr in dieses Lokal setzten. Ich lasse mich auch auf keine Diskussionen mehr herab. Wer keine Kritik einstecken kann, hat im Leben verloren. Arme Kellnerin03…
    ——————————–
    J: Nachdem ich schon Totengräberin in Chiapas und Kanalräumerin in Meidling war, wollen Sie mich nun auch noch hier rausekeln? Pobre yo!

    So, ein kleiner armseliger Beginn – to be continued…

  8. also am besten war die Erklärung „Das war lediglich deswegen hinzugefügt, damit man weiß, um welche Kellerin es sich handelt ….. Ich glaube es handelte sich um ein Mexikanisches Restaurant, oder? … no comment 🙂
    Man hätte ja auch noch mal fragen können was das für 30 Sekunden waren, gefühlte, gelebte, nach der Uhr, methaporisch …

  9. *schmunzel*
    Die ‚wahre‘ Kommunikation hab ich mir damals natürlich auch gespeichert, aber so, wie der Gesprächsverlauf jetzt da steht ists ja fast noch ein Deut irrwischiger. Was man da alles draus basteln kann! ^^
    Inspirier, inspirier…

  10. Einfach klasse, ich kann mich noch sehr gut an die „Wahre“ Kommunikation erinnern, die stattgefunden hat. Ich bin wirklich vor Lachen unter den Schreibtisch gerutscht (mein Cheffe Sessel hat das heftige rumruckeln vor Lachen nicht vertragen und einfach entschieden „der muss hier weg“ und hat mich runter geschubst). Schade dass dies alles weg ist, es war einfach genial und hätte verfilmt werden müssen :-). In dem jetzigen Zustand müsste man eigentlich wenn man davon ausgeht, dass das jemand da so geschrieben hat, ihn zum Künstler aufwerten, oder eventuell mal nen Arzt vorbeischicken, nur so zur Sicherheit :-).

    Es ist ein wirkliches Problem von Qype, dass dort komplette Kommunikationsstränge in den Kommentaren durch das löschen (oder gehen) von ehemaligen Mitgliedern „zerstört“ werden. Die Antworten auf die Aussagen der ehemaligen hängen dann Sinnlos in der Luft rum, wer versucht da noch was zu verstehen … .

    Noch schlimmer finde ich allerdings die Möglichkeit Kommentare langfristig immer wieder zu verändern. Dadurch werden teilweise auf ganz andere Vorkommentare geschriebene Antworten komplett ad absurdum geführt bzw. ins lächerliche zerrissen.
    Mittlerweile habe ich nun schon 2 malerlebt, dass dies User auch gezielt nutzen. Da wurden über die Kommunikationen Unterhaltungen geführt, in denen jemand aus meiner Sicht nicht nur böse angefeindet wurde, sondern auch unsachlich gemobt. Hinterher wurden dann die Kommentare zum Teil rausgenommen bzw. komplett andere Inhalte reingesetzt, wodurch ein total anderer Zusammenhang entstand, und die Antworten des gemobten eher lächerlich und Zusammenhanglos wirkten.

    Ich denke mal an dem System ist noch eine Menge zu verbessern. Die Macher von Qype wirken auf mich sehr engagiert, bzw. sie versuchen alles was sie übersehen haben zu ändern bzw. zu verbessern, aber auf meine Nachfrage, ob man das irgendwie ändern könnte, bekam ich die Antwort, dass es zu aufwendig bzw. dadurch zu teuer wäre.

    Naja man sollte es positiv sehen 🙂 vielleicht entdeckt man dadurch noch mehr so faszinierende neue Gesprächsverläufe. Muss direkt mal meine Kommentarlisten durchgehen. 😦 es sind ja schon ein paar nette Schreiberlinge verschwunden, die wunderschönen Kommunikationsstränge sind nu verloren :-(, in Zukunft weiß man , speicher speichern speichern 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: